Theorie-Praxis-Kopplung am Beispiel der Fertigung eines Sternmotors

Im Bildungsgang der Zerpanungsmechaniker/innen wird am Berufskolleg Witten ein Projekt zur  Fertigung  eines Druckluft-Sternmotors durchgeführt. Sternmotoren wurden häufig in der Luftfahrt eingesetzt. Der Name leitet sich von der sternförmigen Anordnung der Zylinder und Kolben ab.

Die Schüler/innen der Zerspanungsmechaniker-Oberstufe führen dabei alle Schritte von der Planung bis zur Fertigung selbst durch. In der schuleigenen Werkstatt haben die Schüler so die Möglichkeit Theorie und Praxis zeit- und ortsnah zu erleben.

Solche Unterrichtsmodelle führen spürbar zu einem vereinfachten Zugang zu den jeweiligen Unterrichtsinhalten. So erfahren die Schüler unmittelbar, dass sich theoretische Inhalte wie etwa die computergesteuerte Fertigungsplanung und praktische Tätigkeiten wie die Einstellung der Fertigungsparameter an einem CNC-Bearbeitungszentrum gegenseitig bedingen.

Eine didaktische Parallelität der theoretischen und praktischen Inhalte unter Beibehaltung der Schülerarbeitsgruppen wird sichergestellt, wobei ein nachhaltiger reflexiver Zusammenhang zwischen den praktischen und theoretischen Anteilen entsteht.

Der Erfolg zeigt sich am Ergebnis des Erlernten sowie an der Motivation der Schüler/innen und der Lehrer in den einzelnen Unterrichtsstunden und der sehr guten Arbeitsatmosphäre.

 

 

 

 

Kategorie(n): , , , ,

Erstellt am: 25. Mai 2013 19:01 Uhr

Anschrift

Berufskolleg Witten
Husemannstraße 51
58452 Witten
Fon: 02302 920 - 0
Fax: 02302 920 - 200

info@bkwitten.de

Öffnungszeiten des Schulbüros
Mo-Do: 07:15 bis 15:00 Uhr
Fr: 07:15 bis 13:00 Uhr
während der Ferien:
Mo-Fr: 10:00 bis 12:00 Uhr